Angesagte Einrichtungstrends – hygge & bunt vs. pompös & glänzend

Sind an Ihrem Eigenheim Renovierungsarbeiten notwendig, ergeben sich ganz neue Möglichkeiten. Beispielsweise bietet sich die ideale Gelegenheit für einen komplett neuen Einrichtungsstil. Wir stellen Ihnen zwei angesagte Einrichtungstrends vor und liefern Ihnen Inspiration für eine mögliche Umgestaltung Ihres Wohnraums nach Abschluss der Modernisierungsarbeiten.

In puncto Einrichtung sind die Stilrichtungen deutlich vielfältiger geworden. Ist nach wie vor das schlichte skandinavische Design äußerst beliebt, geht der Trend verstärkt zu bunten Akzenten. Und gleichzeitig erlebt eine ganz andere Stilrichtung mit pompösen, floralen und glänzenden Highlights ein wahres Revival.

Typisches Nordic Design mit bunten Akzenten

Skandinavisches Design erfreut sich auch 2020 großer Beliebtheit. Nach wie vor darf es in Wohnungen sehr gerne hygge sein. Die Einrichtung strahlt die für Skandinavien typische Ruhe und Gemütlichkeit aus. Viele Elemente aus hochwertigem Holz, unter anderem auch der Bodenbelag, zieren das Gesamtbild. Minimalistische Möbel und schlichte Farben bestimmen das wohnliche Ambiente. Doch anders als zuvor geht der Trend dahin, in die angenehm hellen Farben vermehrt einzelne farbige Akzente zu integrieren. Und tatsächlich fügen sich diese durchaus angenehm in das Nordic Design mit ein.

Zur Schlichtheit und Aufgeräumtheit durch strahlendes Weiß und sanftes Grau, gesellen sich angenehme farbliche Details, die im Wohnraum dezent herausstechen. Petrolfarbene Kissen oder hellblaue Tapeten finden großen Anklang. Grundsätzlich fügen sich in erster Linie Pastellfarben ganz hervorragend in das ruhige Nordic Design ein und verleihen dem Stil eine sehr angenehme frische Note. Trotz der Farben vermittelt der Wohnstil weiterhin eine angenehme Ruhe und Ausgeglichenheit. Und auch das typische skandinavische hygge geht hierdurch in keinster Weise verloren.

Vollkommen anders gestaltet sich ein weiterer beliebter Einrichtungstrend. Statt heller und schlichter Farben stehen prunkvolle Eleganz mit vielen pompösen dekorativen Elementen und wahrhaft glänzenden Akzenten im Vordergrund.

Art Déco: Der Charme aus Adels- und Königshäusern

Seinen Höhepunkt hatte der Einrichtungsstil 1920 und erlebt nun ein Revival. Zwar hat sich der Stil in Frankreich und Österreich entwickelt. Doch sind auch viele mediterrane und orientalische Einflüsse enthalten. Der Art Déco Stil vermittelt das komplette Gegenteil von Schlichtheit und Aufgeräumtheit. Charakteristisch für die Einrichtung sind opulente Möbelstücke sowie auffällige Farben mit zahlreichen Deko-Elementen. Gold und Silber bestimmen das Ambiente. Der passende Bodenbelag, wie Marmor, bietet dem Einrichtungsstil die optimale Grundlage. Opulente Möbelstücke aus Adels- und Königshäusern, wie hochwertige Konsolen, historische Servierwagen und pompöse Spiegel, sind typisch für den Art Déco Stil. Auch auffällige Muster und Formen sowie florale Motive prägen das exklusive Ambiente. Die Stilrichtung lebt von dekadenten Elementen und Opulenz bei gleichzeitiger Harmonie. Ein auf den ersten Blick wildes Durcheinander von Glanz, Mustern und dunklen Farben setzt sich letztendlich doch zusammen zu einem stimmigen Ganzen.

Die beiden beliebten Wohntrends könnten unterschiedlicher nicht sein. Purismus, Ruhe und ein aufgeräumtes Ambiente treffen auf einen glanzvollen Mix aus prächtigen Elementen, auffälligen Farben und pompöser Dekoration. Die beiden Stile lassen sich nicht nur in Wohnzimmer oder Schlafzimmer umsetzen. Auch das Badezimmer lässt sich durch die passende Badkeramik sowie dekorative Fliesen entsprechend dem Stil einrichten. Mit Sicherheit finden Sie Inspiration und passende Materialien in einem Baustoffhandel in Ihrer Umgebung.

Ob Nordic Design, Art Déco oder ein ganz anderer Einrichtungsstil. Ihre Ideen und Ihr persönlicher Geschmack sind ausschlaggebend. Denn wichtig ist, dass das Ambiente für Sie stimmig ist, sodass Sie sich in Ihrem Zuhause wohlfühlen.

Depressionen und Depressive Episoden

Heute positionieren sich viele prominente Personen sehr direkt mit dem Thema Krebs Krebs. Das ist bei der Diagnose von Depressionen und Depressiven Episoden mit der klinischen Diagnose F 32.9 g anders.

Wenige wie der Fussballspieler Sebastian Deisler trauen sich, ihre Depression offen anzusprechen. Vielleicht liegt es daran, dass viele Menschen der Meinung sind, dass eine Depression nicht in eine positive, leistungsorientierte Lebensweise passt. Doch diese Krankheit macht vor niemandem Halt.

Viele bekannte Persönlichkeiten litten unter einer Depression, darunter kreative Künstler wie Jackson Pollock, Mark Rothko, Catherine Zeta-Jones, Truman Capote oder Albert Camus, aber auch Industrielle, Sportler und Staatsmänner.

Heute gehen wir davon aus, dass etwa 20 Prozent der Frauen und 10 Prozent der Männer im Laufe ihres Lebens an einer Depression leiden, wobei die tatsächliche Zahl der Männer wahrscheinlich deutlich höher liegt. Depressionen sind für Männer oft ein noch stärker tabuisiertes Thema und Problem als für Frauen.

Keine Depression ist wie die andere. Im Einzelfall gibt es große Unterschiede im Bild der Symptome, je nachdem, ob Sie ein Mann oder eine Frau sind, ob Sie sich in der Pubertät oder in den Wechseljahren befinden, ob Sie voll im Berufsleben stehen oder ob Sie als Rentnerin leben.

Woran erkennt man als Betroffener eine Depression?

Grundsätzlich äußert sich eine Depression durch Gefühle von Niedergeschlagenheit, Traurigkeit und großer Antriebslosigkeit. Dazu kommen Symptome, die längere Zeit anhalten wie:

  • Unzufriedenheit, Mangel an Energie und Antrieb
  • Schlafprobleme
  • Grüblerisch und beunruhigend, oft verbunden mit starken Zukunftsängsten
  • Reizbarkeit und innere Unruhe
  • Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit bis hin zu Weltmüdigkeit und Selbstmordgedanken
  • Körperliches Unwohlsein

Letzteres kann bei den Erfahrungen der Betroffenen sogar im Vordergrund stehen. Wenn Traurigkeit und andere Symptome über mehr als zwei Wochen fast ununterbrochen anhalten und zu erheblichen Beeinträchtigungen im Alltag führen, ist dies ein Hinweis auf eine Krankheit und sollte zusammen mit einem Arzt medizinisch abgeklärt werden. Auch der Hausarzt ist eine erste Anlaufstelle, wenn der Gang zum Experten abschreckt.

Wie entwickelt sich eine Depression?

Der Entstehungsprozess einer Depression ist bis heute nicht vollständig geklärt, es gibt jedoch eine Reihe von Risikofaktoren wie belastender negativer Stress, schwierige Lebenssituationen, sei es am Arbeitsplatz (z.B. berufliche Überforderung, mangelnde Anerkennung, Arbeitsplatzverlust) oder familiär (z.B. Trennung, Scheidung oder Verlust von nahestehenden Personen durch Krankheit oder Tod) sowie Traumatische Kindheitserfahrungen.

Viele Experten vermuten, dass die Depression auch für eine Fehlfunktion bestimmter Botenstoffe im Gehirn (so genannte Neurotransmitter) verantwortlich ist. In der Therapie werden deshalb Medikamente eingesetzt, die dieses Ungleichgewicht wieder herstellen.

Depressionen sind behandelbar. Die Betroffenen sind keine Verlierer. Die Angehörigen müssen wissen, dass es sich um eine behandlungsbedürftige Krankheit im medizinischen Sinne handelt. Dies ist besonders wichtig, weil den Menschen oft die Kraft zur Selbsthilfe fehlt.

Es ist wichtig, dass Sie mit einem Arzt über Ihre Symptome sprechen und einen auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmten Behandlungsplan entwickeln.

Wie wird die Depression behandelt?

Bei keiner anderen psychischen Störung sind die Behandlungsmöglichkeiten so zahlreich wie bei der Depression. Und nirgendwo sonst werden so viele verschiedene Therapiemethoden neu entwickelt. Es ist wichtig, so schnell wie möglich unter den vorhandenen Möglichkeiten die passende Therapie zu finden.

  • Pharmakologisch-psychotherapeutische Kombinationstherapie
  • Kognitive Verhaltenstherapie
  • Interpersonelle Psychotherapie
  • Nicht-invasive Hirnstimulationsmethoden

Trotz zahlreicher therapeutischer Entwicklungen leiden bis zu 30% der Betroffenen seit mehr als zwei Jahren an einer Chronifizierung der depressiven Symptome.

Wenn Sie befürchten unter einer Depression oder einer depressiven Episode zu leiden, sprechen sie mit einem Vertrauten oder einem Arzt. Wenn Sie gegenwärtig akuten Redebedarf haben und keinen Gesprächspartner oder Arzt aufsuchen können, hilft ihnen die Telefonseelsorge jederzeit vertraulich und kostenfrei weiter unter: 0800/111 0 111

Haarausfall – Was kann man tun?

Haarausfall betrifft sowohl Männer und Frauen. Dennoch kämpfen die Männer mit diesem Problem doppelt so häufig, wie die Frauen. Unter Haarverlust leiden insgesamt rund 40 Prozent der Männer – oft ist der Haarausfall bei ihnen erblich bedingt. Doch der Verlust der Haare kann durch weitere Faktoren durchaus begünstigt werden. Die typischen Geheimratsecken sind bei Männern oft die ersten Anzeichen des starken Haarausfalls, der sich bis zu der Entstehung einer Glatze fortführen kann.

Bei den Frauen sind rund 20 Prozent von Haarverlust betroffen. Hier spielen allerdings, neben der erblichen Veranlagung, häufig auch psychische Erkrankungen, Stress und Schwankungen des Hormonhaushaltes eine Rolle.

Eine volle Haarpracht ist in der Gesellschaft ein anerkanntes Schönheitsideal und ein Zeichen für Jugendlichkeit. Deswegen fragen sich die Betroffenen, welche Behandlungsmöglichkeiten Hilfe bei Haarausfall bieten können.

Behandlungsmöglichkeiten von Haarverlust

Handelt es sich um einen Haarverlust, der aufgrund von erblichen Veranlagungen auftritt, sollte bereits bei den ersten Zeichen gehandelt werden. Denn Haarwurzeln, die erst einmal abgestorben sind, können danach nie wieder aktiviert werden. Der erblich bedingte Haarverlust kann nur gestoppt werden, wenn bereits sehr früh eine zielgerichtete Behandlung mit entsprechenden Medikamenten begonnen wird.

Menschen, die bemerken, dass sie unter einem verstärkten Verlust ihrer Haare leiden, sollten sich im ersten Schritt an einen Dermatologen wenden. Dieser führt eine genaue Untersuchung der Kopfhaut durch, um die konkrete Ursache für den Haarausfall zu ergründen. Durch den Hautarzt wird der aktuelle Wachstumsstatus der Haare ermittelt und einige Fragen zum generellen Gesundheitszustand gestellt.

Um den aktuellen Wachstumsstatus der Haare zu bestimmen, kommt beispielsweise das Trichogramm in Frage, bei dem Haare an unterschiedlichen Stellen der Kopfhaut entnommen werden und anschließend durch ein Mikroskop untersucht werden. Der Grund des Haarausfalls kann durch die Ergebnisse der Untersuchung dann bestimmt werden.

Die richtige Ernährung gegen den Haarverlust

Die Haare profitieren, wie der restliche Organismus auch, von einer ausgewogenen mineralsstoff- und vitaminreichen Ernährung. Natürlich kann die Haarpracht niemals durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung allein gerettet werden – vorausgesetzt, die eher selten auftretende Mangelernährung ist nicht der Grund für den Haarverlust. Wenn ein Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen vorliegt, äußert sich dies durch trockene, stumpfe Haare, die über die Zeit immer dünner werden. In diesem Fall empfiehlt sich die Einnahme von speziellen Nahrungsergänzungsmitteln und Haarvitaminen.

Wirksame Mittel gegen den Haarverlust

Wer unter Haarausfall leidet, benötigt eine wirkungsvolle und zielgerichtete Behandlung, welche das Problem nicht nur optisch an der Oberfläche kaschiert, sondern auch die grundlegende Ursache des Ausfalls der Haare bekämpft. Wichtig ist deswegen, dass die Behandlung nicht nur Wirksamkeit zeigt, sondern darüber hinaus auch gut verträglich und sicher ist.

Patienten müssen sich darüber bewusst sein, dass die Behandlung von Haarausfall nicht von heute auf morgen Wirkung zeigt, sondern eine gewisse Zeit braucht. Besonders geeignet sind Behandlungen, die lokal stattfinden und Medikamente nutzen, die den Körper nicht unnötig belasten, indem sie massiv in den Stoffwechsel eingreifen. Der Wirkstoff Alfatradiol hat sich in diesem Zusammenhang als positiv bewährt.

Die Behandlung des Haarverlustes sollte sich in den persönlichen Alltag leicht integrieren lassen. Liegt die Ursache in dem diffusen Haarausfall, dann kann dieser oft wieder gestoppt und rückgängig gemacht werden. In diesem Fall sind spezielle Pflegeprodukte für die Haare empfehlenswert, welche die Wurzeln der Haare stärken und das Wachstum stimulieren.

Was verstopft den Abfluss? Die 5 häufigsten Übeltäter

Abflüsse verstopfen mit der Zeit – das gehört einfach zum Haushalt dazu. Aber man kann versuchen darauf zu achten, nicht aktiv dazu beizutragen. Oder ein Wettrennen zu starten, wer den Abfluss am schnellsten verstopfen kann.

Ganz egal um welche von beiden Varianten es dir hier geht – hier sind die 5 Stoffe, die den Abfluss am schnellsten verstopfen!



Kaffeesatz

Der erste Übeltäte der nicht in den Abfluss gehört ist Kaffeesatz. Das Überbleibsel vom wahrscheinlich herrlichsten braunen Gebräu der Welt verstopft den Abfluss im Nu. Viel zu verlockend ist die Idee den Kaffeesatz einfach mit reichlich Wasser verdünnt die Spüle hinunter zu kippen. Das mehr oder weniger feine Pulver setzt sich allerdings nur zu gern in den Windungen des Abfluss‘ fest oder füllt kleine Lücken, die andere Rückstände hinterlassen haben. Kaffeesatz gehört deswegen immer in den Müll. Ansonsten eignet sich Kaffeesatz auch gut für viele andere Dinge – mancher schwört auf Kaffeesatz als Unkrautvernichter.

Fette und Öle

Besonders angenehm sind Abflüsse die von zu viel Öl und Fett verstopft wurden. Im Wasser werden die Stoffe nicht nur klebrig und setzen sich im Abfluss fest und verstopfen so das Rohr – darüber hinaus verströmen alte Öle und Fette auch sehr unangenehme, ranzige Gerüche, die niemand im Haus haben möchte. Einmal im Abfluss zieht altes Fett Essensreste wie magisch an und produziert irgendwann einen großen, sich verhärtenden Stein im Rohr – der nur mit viel Aufwand entfernt werden kann. Daher sollte Fett immer im Mülleimer entsorgt werden – nicht in der Spüle.

Mehl

Was wird eine klebrige Masse, wenn man es mit Wasser vermischt? Mit welcher klebrigen Masse, die man kaum von den Fingern bekommt spielen Kinder besonders gern in der Küche? Richtig, Mehl. Wer nach dem Backen das Mehr von der Arbeitsplatte wischt und im Ausguss entsorgt, schreit förmlich danach seinen Abfluss zu verstopfen – schließlich verklebt das Mehr das Abflussrohr genauso gut wie patschige Kinderfinger.

Reis

Auch kein guter Küchenabfall im Ausguss sind Reiskörner. Selbst gegarter Reis kann im Ausguss weiter aufquellen und das Abflussrohr verstopfen, weil er dort immer weiter mit Wasser in Kontakt kommt. Daher lohnt sich die Mühe, den Reis aus dem Abguss zu picken und im Mülleimer zu entsorgen.

Produktaufkleber

Die kleinen Aufkleber wie zum Beispiel auf Äpfeln oder Bananen haben auch nichts im Abfluss verloren – die lösen sich nicht auf und bleiben gern an einer Windung hängen. Dann bleiben sie im Abfluss hängen und verstopfen diesen.

Abfluss Notdienst

Wenn der Abfluss wieder verstopft ist, hilft ein Abfluss Notdienst. Bevor man zum Hörer greift, sollte man kurz im Internet recherchieren, ob es sich auch um einen seriösen Handwerken handelt. Eine gute Seite spricht Bände. Die Internetpräsenz ist etwa die von Rohrreinigung Limburg.

Alles was Du über Rohrreiniger wissen musst

Wenn der Abfluss verstopft ist, greifen viele Menschen nach dem Rohrreiniger. Dabei gehören anorganische Abflussreiniger zu den gefährlichsten Haushalts-reinigungsmitteln überhaupt. Die mit Gefahrensymbolen gekennzeichneten Mittel enthalten meistens Stoffe wie Ätznatron oder Ätzkali, die in Verbindung mit Wasser stark ätzende Laugen bilden. Sie können bei Kontakt mit Haut, Augen oder gar Verschlucken schwere Verätzungen verursachen.

Was Rohrreiniger genau sind und welche Alternativen es gibt, haben wir hier gesammelt.

Chemische Rohrreiniger

Anorganische Abflussreiniger basieren meistens auf drei verschiedenen Stoffen: Ätznatron, Ätzkali oder Chlor. Außerdem werden sie mit Oxidantien versetzt. Sobald diese Stoffe mit Wasser in Verbidnung kommen, reagieren sie zu stark ätzenden Laugen, die organisches Material – verklebte Haare, Fette und andere Stoffe zu (aufzu)lösen.

Im Handel sind diese Reiniger entweder als Granulate oder als flüssige Mittel erhältlich. Den Granulaten wird neben den alkalischen, ätzenden Stoffen noch Aluminiumkörnchen und ggf. Nitrat oder Natriumcarbonat. Die durch Wasser und den ätzenden Stoffen entstehende Hitze. Diese chemische Hitze- und Gasentwicklung hilft dabei, die Verstopfungen zu lockern.

Eine hier entstehende Gefahr ist die Verbindung des durch die Reaktion entstehenden Wasserstoffs und dem Sauerstoff in der Umgebungsluft. Durch Wasserstoff und Sauerstoff entsteht hochexplosives Knallgas, was die Zugabe von Ammoniak nötig macht. Dieses Ammoniak erklärt auch den unangenehmen Geruch, der bei der Nutzung von chemischen Rohrreinigern entsteht.

Flüssige Rohrreiniger beinhalten im Wesentlichen dieselben Stoffe wie die granulatförmigen Reiniger, die durch Natriumhypochlorit und Tenside verflüssigt wurden. Anders als bei Granulaten findet im Rohr keine chemische Reaktion statt, daher sollen Tenside und Chlor dabei helfen, den Schmutz zu lösen. Daher ist bei flüssigen Mitteln in der Regel eine längere Einwirkdauer nötig als bei Granulaten.

Die Stoffe in den Rohrreinigern sind so aggressiv, dass sie Acrylglas und emaillierte sowie glasierte Oberflächen angreifen. Die meisten Oberflächen von Waschbecken sowie Bade- und Duschwannen haben eine solche Oberfläche, weshalb die Reiniger sorgfältig nur in den Abfluss gegeben werden sollten.

Nicht nur wegen dem beißenden Ammoniakgeruch ist für eine gute Belüftung zu sorgen. Reiniger, die Natriumhypochlorit oder andere Substanzen enthalten, in denen Chlor gebunden ist, dürfen unter keinen Umständen gemeinsam mit einer Säure oder säurehaltigen Reinigungsmitteln (wie Essigreiniger) verwendet werden. Diese Stoffe reagieren mit dem Chlor im Rohrreiniger zu hochgiftigen Chlorgas.

Biologische Rohrreiniger

Weniger gefährliche und umweltschonendere Abflussreiniger basieren organischen Stoffen. Hier werden meistens Enzyme verwendet, die Fette oder Proteine (aus denen beispielsweise auch Haare bestehen) abbauen können.

Da diese Mittel weniger aggressiv als die anorganischen Alternativen sind, brauchen sie entsprechend länger um Verstopfungen zu lösen. Je nach Mittel und Verschmutzung müssen die Mittel einige Tage arbeiten, bis der Abfluss wieder frei ist. Daher muss sich jeder selbst fragen, ob ein solches Mittel bei schweren Verstopfungen sinnvoll ist, oder ob eine mechanische Reinigung nicht angemessener ist.

Mechanische Abflussreinigung

Die klassische mechanische Abflussreinigung erfolgt im Eigeneinsatz mit einem Pömpel, indem abwechselnd im Rohr ein Unter und Überdruck erzeugt wird. Diese Druckwechsel lockert die meisten Verschmutzungen im Rohr zuverlässig, ist umweltschonend und vollkommen ungefährlich für die Gesundheit.

Schwere Verschmutzungen lassen sich dann auch nicht mehr lösen, wenn sich Haare mit Fett zu großen Klumpen verklebt haben. Dann hilft ein Fachmann wie dieser Dienstleister für Rohrreiniger in Trudering weiter. Profis nutzen lange Spiralen, mit denen die Abflüsse von Verstopfungen befreit werden. Die Reinigung ist mechanisch, greift das Material des Rohrs nicht an und ist nicht umweltbelastend, wie die chemischen und einige biologische Reiniger. Daher ist der Anruf beim Fachmann die bessere Wahl, als gefährliche, chemische Stoffe.

Fürs Büro – Kaffeemaschine oder Kaffeeautomat mieten?

Kaffee ist nicht nur ein Lifestyle Getränk. Vor allem am morgen weckt er die Lebensgeister. Wer als Unternehmer ein Café führt und täglich viele Liter Kaffee ausschenkt, benötigt Kaffeeautomaten, die gut funktionieren. Mindestens ebenso wichtig ist der Kaffee. TRUE Coffee bietet dem Unternehmer maßgeschneiderte Lösungen, sodass er sich um den täglichen Kaffee nicht kümmern muss.

Das Angebot wendet sich an Gaststätten, Büros, Bäckereien, Hotels und Privatkunden. Für jeden Kunden gibt es die passenden Lösungen. Für Gastwirte steht die Zufriedenheit der Kunden an erster Stelle, für Unternehmer sind es die Mitarbeiter, die ihm am Herzen liegen. Damit der Tag mit einem Hochgenuss beginnt, wählt die Firma True Coffee nur die besten Kaffeebohnen aus. Diese werden schonend geröstet. Natürlich beziehen wir unsere Kaffeebohnen aus fairem Handel. Zusätzlich spenden wir für jedes verkaufte Kilo Kaffee einen Euro für wohltätige Zwecke. Der Kunde kann unter vielen verschiedenen Kaffeesorten wählen.

Die besten Kaffeesorten nützen wenig, wenn die Maschine nicht funktioniert. Der Kunde bekommt Geräte, die sich leicht bedienen lassen. Auch die Reinigung ist ein Kinderspiel. Unsere Geräte sind grundsätzlich wenig störanfällig. Trotzdem kann es natürlich passieren, dass ein Gerät nicht funktioniert. Vor allem für Unternehmer aus dem Gastronomiebereich kann das einen großen Verlust bedeuten. Damit die Geräte immer einwandfrei funktionieren kommt mehrmals im Jahr ein Techniker und überprüft die Geräte. Sollte trotzdem ein Gerät nicht richtig funktionieren, ist der Kundendienst innerhalb kurzer Zeit zur Stelle. Die Techniker achten darauf, den Betriebsablauf möglichst nicht zu stören.

Der Kunde hat die Auswahl unter verschiedenen Geschäftsmodellen. Er kann die Maschinen kaufen, leasen oder mieten. Für welche Option er sich letztendlich entscheidet hängt von verschiedenen Faktoren ab. Vor dem Kauf sollte er mit einem Fachberater der Firma Kontakt aufnehmen. Der Interessent bekommt eine kostenlose und unverbindliche Beratung. Ihm stehen ein Kontaktformular oder eine Infohotline zur Verfügung.

Wasserbetten nach dem persönlichen Bedürfnis kaufen

Wasserbetten sind eine längerfristige Anschaffung und deshalb ist es sinnvoll, sich vor dem Kauf gut zu informieren. Wer sich für Silvano Wasserbetten entscheidet, bekommt nicht nur eine gute Qualität, er kann sein Bett auch nach seinen persönlichen Wünschen designen. Auf der Internetseite steht ihm dafür ein spezieller Konfigurator zur Verfügung. Den Entwurf kann der Kunde ausdrucken und damit zum Fachberater von Silvano gehen. Somit hat der Kunde eine gute Grundlage für das Gespräch.

Wer zu seinem Wasserbett noch eine passende Matratze sucht, findet im Shop eine große Auswahl. Die Matratzen sind hochwertig und unterliegen einer strengen Endkontrolle. Trotzdem sind sie preiswert und im Preis mit herkömmlichen Matratzen zu vergleichen. Der Kunde bekommt die Matratzen in den üblichen Abmessungen für ein Einzel- oder Doppelbett.

Mit dem Wasserbett allein ist es nicht getan. Auf der Seite findet der Kunde viele Bettbezüge, mit denen er sein Wasserbett individuell gestalten kann. Unter anderem gibt es Spannbettlaken, Wasserkissen und Wasserbett Moltons. Letztere nehmen die Feuchtigkeit des Schläfers auf, sodass die Matratze länger hält.

Die Wasserbetten sind in verschiedenen Farben erhältlich. Auf der Internetseite erhält der Kunde zwar einen Eindruck davon, trotzdem ist ein Bild nicht immer sehr aussagekräftig. Kunden, die sich unsicher sind, können ein Gratisstoffmuster anfordern. Nun kann er ohne Zeitdruck zu Hause sämtliche Muster betrachten und eine Entscheidung treffen. Das Muster kommt innerhalb von zwei Werktagen.

Silvano Wasserbetten werden für den Kunden von Hand gefertigt und ausgeliefert. Die Bestellung findet online statt. Das Wasserbett wird in verschiedenen Werkstätten gefertigt. Trotzdem ist der Kunde bei der Bestellung nicht allein. Eine Hotline ist von 9 Uhr bis 17 Uhr besetzt. Ein fachkundiger Mitarbeiter beantwortet die Fragen schnell und gut verständlich.

Ein besonderer Service ist die Möglichkeit, die Wassermatratze 100 Tage zu testen. Sollte der Kunde feststellen, dass die Wassermatratze nicht seinen Vorstellungen entspricht, kann er sie problemlos tauschen.

Worauf muss man bei der Anschaffung eines Sonnensegels achten?

Das Sonnensegel ist eine tolle Alternative zu den herkömmlichen Sonnenschirmen und Markisen, die im Sommer für ein gemütliches und schattiges Plätzchen sorgen.

Allerdings umfasst die Anschaffung eines Sonnensegels einige Aspekte, die im Vorfeld ausführlich durchdacht werden sollten. Materialauswahl, Befestigung, Montage, sowie die Pflege und Reinigung der Sonnensegel spielen beim Kauf eine wichtige Rolle. Dieser Ratgeber klärt auf, worauf bei der Anschaffung des praktischen Sonnensegels geachtet werden sollte.

Sonneneinfallswinkel und Baurecht

Zunächst sollte bei der lokalen Bauaufsichtsbehörde geklärt werden, wie die baurechtlichen Gegebenheiten gestaltet sind. Wenn der Installation eines Sonnensegels in baurechtlicher Hinsicht nichts mehr im Wege steht, kann die Fläche, die beschattet werden soll, festgelegt werden. Wichtig zu beachten ist dabei der Sonneneinfallswinkel zu den unterschiedlichen Tages- und Jahreszeiten. Dieser gibt vor, wie groß das Sonnensegel sein muss und wie es am optimalsten ausgerichtet wird.

Die verschiedenen Sonnensegel

Es gibt sowohl aufrollbare Sonnensegel als auch solche, die starr fixiert sind. Aufrollbare Sonnensegel haben den Vorteil, dass sie einen höheren Komfort und größere Flexibilität bieten. Diese sollten gewählt werden, wenn die entsprechende Fläche nicht ständig beschattet werden soll.

Die meisten aufrollbaren Sonnensegel bieten praktische Zusatzkomponenten, wie beispielsweise Fernbedienungen oder Sonnen- und Windwächter, damit das Sonnensegel gegen jegliche Witterungsbedingungen geschützt ist. Die Anbringung dieser Sonnensegelsysteme erfolgt durch einen Fachmann, da die Montage recht komplex ist. Sonnenschutzsegel, die fest fixiert sind, können dagegen auch problemlos in Eigenregie angebracht werden.

Die Befestigung

Um das Sonnensegel sicher und fest zu installieren, muss sich für eine Art der Befestigung entschieden werden. Dieser Punkt ist besonders wichtig, wenn das Sonnensegel in Eigenarbeit montiert wird. Es gibt grundsätzlich zwei Arten, auf die das Sonnensegel befestigt werden kann – abhängig davon, an welchem Ort es angebracht wird.

Soll das Sonnensegel an dem Balkon oder der Terrasse hausnah installiert werden, macht es Sinn, Balken und Gemäuer für die Montage zu nutzen. Handelt es sich um mittlere oder kleine Segel, können Wandösen für die Befestigung genutzt werden. Größere Sonnensegel benötigen dagegen Ankerplatten.

Wenn das Sonnensegel freistehend im Garten aufgebaut wird, dann kann dieses an Rohren aus Edelstahl befestigt werden. Für kleinere Segel werden sogenannte Sonnensegelstangen verwendet, Sonnensegelmasten für mittelgroße Segel und sehr schwere und große Exemplare benötigen für ihre Installation Sonnensegelpfosten.

Das richtige Segeltuch finden

Im Grunde können Sonnensegel drei unterschiedliche Funktionen einnehmen: Sie schützen vor Sonne, Hitze und Regen. Die unterschiedlichen Arten der Segeltücher erfüllen in der Regel immer zwei der genannten Funktionen:

  • Für Schutz gegen Hitze und Sonne: Wasser- und luftdurchlässige Segeltücher
  • Für Schutz gegen Sonne und Regen: Wasserundurchlässige Segeltücher

Für luft- und wasserdurchlässige Segel wird häufig das Material HDPE genutzt. Es kommt hier zu keinem Stau von Wärme, da die Hitze durch das Tuch hindurch gelassen wird.

Um wasserdichte beziehungsweise wasserabweisende Segeltücher herzustellen, wird in der Regel Acryl oder Polyester verwendet. Wenn die Segel korrekt ausgerichtet sind, dann verfügen diese Segel über eine Dichtigkeit zwischen 350mm und 1200 mm Wassersäule. Damit bieten sie einen effektiven Schutz vor Regen und Feuchtigkeit.

Das Segel sollte in jedem Fall schmutzabweisend, fäulnishemmend, verrottungsfest und farbecht sein. Wenn das Segel über einen expliziten UV-Schutz verfügt, dann wird dadurch zusätzlich die Haut effektiv vor hoher Sonneneinstrahlung geschützt.

Der Schutz des Sonnensegels

Handelt es sich um ein hochwertiges Sonnensegel, dann halten sowohl das Segel als auch die Komponenten für die Befestigung und das Zubehör den Witterungsbedingungen in der Regel sehr gut stand. Trotzdem dürfen eine regelmäßige Pflege, Reinigung und Wartung nicht vernachlässigt werden. Ansonsten leidet die Ästhetik und die Stabilität des Sonnensegels mit der Zeit unter Ablagerungen von Kalk, Vogelkot und Grünbelag.

Um das Zubehör aus Aluminium oder Edelstahl zu reinigen, reicht ein normales Edelstahlspray durchaus aus. Durch das Spray wird das Material mit einem pflegenden Film versorgt, der für einen Abperl-Effekt sorgt.

Sind großflächige Verunreinigungen zu beobachten, sollten diese mithilfe einer weichen Bürste in regelmäßigen Abständen von dem Segel entfernt werden. Besteht das Segel aus Acryl oder Polyester, dann sollte ein Tuch aus Mikrofaser für die Reinigung verwendet werden, da ansonsten die spezielle Beschichtung Schaden nehmen könnte.

Sonnensegel, die nah an Bäumen angebracht sind, sind häufig von Grünbelag betroffen. Hier sollte mit einer Gießkanne spezieller Grünbelag-Entferner großflächig aufgetragen werden, der für circa 24 Stunden einwirkt.

Um die Pflege des Sonnensegels abzuschließen, ist eine Erneuerung der Imprägnierung empfehlenswert. Auf das saubere Tuch wird dafür Imprägnierungsmittel aufgetragen. Nach dem Trocknen können problematische Stellen erneut behandelt werden.

Ein guter Name öffnet Türen: So wird auch Ihr Unternehmen zu einem Erfolg!

Wer sich mit einer Geschäftsidee selbständig machen möchte, benötigt ihn unbedingt vom ersten Startschuss an: den aussagekräftigen Firmennamen. Doch egal, ob Sie sich für einen Fantasienamen oder eine sachliche Tätigkeitsbezeichnung entscheiden, bei der Wahl des Namens gibt es einige besondere Regeln zu beachten. Nachfolgend finden Sie einige Empfehlungen, die Sie bei der Wahl der richtigen Firmenbezeichnung unbedingt beachten sollten.

Die Namensfindung: Worauf sollte man unbedingt achten?

Der Name eines Unternehmens ist das Aushängeschild eines Unternehmens schlechthin und sollte daher mit viel Sorgfalt passend zum Produkt- oder Dienstleistungsangebot der eigenen Firma ausgewählt werden. Ein einfach auszusprechender und leicht verständlicher Firmenname wird den Kunden nun einmal besonders gut im Gedächtnis bleiben. Es ist auch durchaus von Vorteil, wenn die Unternehmensbezeichnung bildhafte Ausdrücke beinhaltet, denn der Mensch ist von klein auf visuell geprägt und kann sich Bilder besonders gut merken. Handelt es sich bei einem Unternehmen um eine besonders seriöse Branche, zum Beispiel ein Steuerberaterbüro oder ein Bestattungsunternehmen, macht es selbstverständlich auch Sinn, den Namen des Firmeninhabers im Unternehmensnamen mit aufzunehmen. Unser Tipp: Überlegen Sie sich in Ruhe, was zu Ihrem Geschäftsmodell namentlich am besten passen würde. Befragen Sie auch Familie, Freunde und Geschäftskollegen nach deren Meinung. Oft sehen fremde Augen die Dinge ganz anders als Sie und letztendlich muss Ihr Firmenname ja auch den anderen Menschen zusagen und diese zum Kauf bei Ihnen anregen.

Wenn Sie einen einprägsamen Firmennamen gefunden haben, sollten Sie unbedingt prüfen, ob diese Bezeichnung ganz oder in Teilen bereits von einem anderen Unternehmen verwendet wird. Namensrechte anderer Firmen dürfen auf keinen Fall verletzt werden, denn ein bereits registrierter Markenname, der mit Ihrem gewählten Namen identisch oder in Teilen identisch ist, kann unangenehme Klagen nach sich ziehen. Bei der Überprüfung von Firmennamen ist Ihnen die Industrie- und Handelskammer gerne behilflich, im Internet können Sie das Unternehmensregister und die Datenkbank für Marken des Deutschen Patent- und Markenamts zu Rate ziehen.

Kein guter Firmenname in Sicht? Lassen Sie sich einen guten Namen generieren!

Sie haben noch keinen markanten Firmennamen gefunden bzw. sind sich bei Ihrer Auswahl nicht sicher, ob der Name vielleicht schon verwendet wird? Ein kostenloser Namen Generator im Internet kann Ihnen in diesen Fällen ebenfalls behilflich sein! Mit einer Namensfindungs-Maschine können Sie mittels einiger Suchbegriffe nach einer passenden Firmenbezeichnung suchen bzw. Ihren Wunschnamen auf seine Verfügbarkeit überprüfen. Im Anschluss können Sie die Unternehmensbezeichnung sogar direkt als Domain registrieren, so dass kein Konkurrent Ihnen die Internetadresse mehr vor der Nase wegschnappen kann.

Sollte Ihr Wunschname leider schon vergeben sein, dann nutzen Sie das Namensfindungs-Tool bei der Suche nach einer aussagekräftigen Alternative. Einfach ein paar Stichworte in das Textfeld eingeben und anschließend bestätigen. Sie erhalten umgehend einige tausend attraktive Vorschläge für passende Firmen- bzw. Domainnamen, die garantiert noch verfügbar sind. Auf diese Weise erhalten Sie auf jeden Fall eine hochwertige Geschäftsadresse, die sich deutlich von den Markennamen Ihrer Mitanbieter unterscheidet. Mit Ihrem guten Namen im Rücken können Sie dann ganz entspannt an den weiteren Aufbau Ihres Unternehmens begeben.

Dienstleister zu Entschädigungen nach EU Fluggastrechteverordnung im Vergleich – Flightright

Sicherlich gibt es so einige Menschen, die sich im Rahmen eines Fluges von A nach B schon einmal auf Umstellungen einstellen mussten. So sind beispielsweise Vorkommnisse wie Flugausfall oder Flugverspätung keine Seltenheit mehr. Die meisten Fluglinien handeln zwar meist sehr professionell. Auch werden Flugzeiten in der Mehrheit aller Fälle eingehalten. Doch ist dies nicht der Fall, so können sich negative Konsequenzen für die Fluggäste einstellen. Die Reisenden können durch die Ausfälle oder Verspätungen nämlich existenzielle Probleme bekommen. Man nehme als Beispiel mal einen Vertreter, der einen engen beruflichen Zeitplan hat. Sein Zeitplan besagt, dass er in einem knappen Zeitfenster von A nach B kommen muss, um wichtige Termine pünktlich einhalten zu können. In diesem Kontext ist er auf die Pünktlichkeit einer Fluglinie angewiesen.

Allerdings gibt es heutzutage für Passagiere ein Anrecht auf Entschädigung. Denn immerhin sind verspätete oder ausgefallene Flüge ein ernstzunehmendes Problem, falls daraus negative Konsequenzen für die Geschädigten folgen. Jedoch ist hier Obacht geboten, denn es gibt zwar viele Vorteile, doch sich vorher detailliert zu informieren ist dabei unerlässlich. Dies liegt vor allem daran, dass die gesetzlichen Rahmen in diesem Kontext eng gesetzt sind. Um den Überblick über all dies zu erleichtern, gibt es Onlineportale, die diesbezüglich genaue Informationen bereitstellen. Überdies gibt es aber auch noch Portale, die sich mit den Entschädigungen befassen, die eine Fluglinie den geschädigten Fluggästen auszahlen muss. Eines dieser Portale ist Flightright.

Betrachtet man das Portfolio von Flightright einmal genau, so lässt sich schnell feststellen, dass hier viele verschiedene Kriterien beachtet werden sollten. Nicht allein deshalb ist es empfehlenswert, diese Kriterien und Konditionen auch einmal in einem größeren Rahmen mit anderen Dienstleistern zu vergleichen. Leider wissen nicht viele Leute dahingehend auch genau bescheid.

Entschädigungen nach EU Fluggastrechteverordnung

Seit dem Jahr 2004 sind Fluggäste in Europa rechtlich geschützt. In der EU-Verordnung 261/2004 wurde nämlich festgesetzt, dass Fluggäste unter bestimmten Kriterien entschädigt werden müssen. Die Entschädigungen müssen dabei die Fluggesellschaften vornehmen, die für den Schaden verantwortlich sind. Entschädigungen werden in den meisten Fällen durch Kriterien wie Annullierung, Nichtbeförderung oder signifikante Flugverspätungen fällig.

Gültig ist die Verordnung dabei für all jene Fluggäste, die eine Buchungsbestätigung sowie ein gültiges Flugticket vorlegen können. Dies ist jedoch an eine Bedingung gebunden: Entweder muss der Flug auf einem innereuropäischen Flughafen starten, oder der Flug muss von einer Fluggesellschaft mit Sitz auf europäischem Boden ausgeführt werden sowie auf einem Flughafen innerhalb der EU landen.

Kurioserweise gibt es aber auch Aspekte, die im Rahmen der Verordnung und somit des Anrechts auf Entschädigung völlig irrelevant sind. Beispielsweise spielt es keinerlei Rolle, welche Art von Flug hier gebucht wurde. Dies beinhaltet auch Pauschalreisen oder Flüge von sogenannten Billig-Airlines. Ebenfalls ist es unbedeutend, ob es sich um minderjährige Fluggäste handelt oder um Geschäftsreisen, die getätigt werden. Sogar das Kriterium, ob der Kauf der Tickets im Rahmen einer Kundenbindungs- oder Werbeaktion der jeweiligen Airline stattgefunden hat, ist hier gänzlich irrelevant. Dabei werden Tickets nämlich häufig kostenlos oder zu reduzierten Preisen angeboten, nichts dessen spielt in Hinblick auf das Entschädigungsanrecht eine Rolle: Die Verordnung greift nach Erfüllen der oben genannten Bedingung bezüglich des europäischen Bezugs des Fluges oder der Airline.

Wann greift die EU Fluggastrechteverordnung nicht?

Für den Fall, dass man im Rahmen des jeweiligen oder generell diverser Flüge der jeweiligen Airline einen Sonderstatus genießt, indem kostenfreie oder zumindest preislich reduzierte Angebote wahrgenommen werden, gilt die Verordnung in der Regel nicht. Dies ist darauf zurückzuführen, dass günstigere Tarife wie diese der Öffentlichkeit generell weder mittelbar noch unmittelbar zur Verfügung stehen. Ein anderer Grund dafür, dass die Verordnung nicht greift, kann auch eine Unpünktlichkeit der betroffenen Fluggäste sein. Diese sollten bei jeder geplanten Flugreise nämlich im Normalfall bis spätestens 45 Minuten vor Abflug bereit zum Check-in sein. Allerdings gibt es in diesem Kontext eine Ausnahme, nämlich die Annullierung eines Fluges: Findet der Flug gar nicht statt, braucht der Fluggast für die Anspruchserhebung auf Entschädigung nicht pünktlich zum Check-in sein.

Warum man jetzt Konditionen vergleichen sollte

Generell ist es möglich, einen Dienstleister wie beispielsweise Flightright damit zu beauftragen, das jeweils individuelle Anrecht auf Entschädigung genau unter die Lupe zu nehmen, wenn einer der oben genannten Fälle eingetreten ist. Das Problem, was sich vielen Geschädigten nämlich hier häufig stellt, ist eine generelle Kompromisslosigkeit oder gar Unerreichbarkeit gewisser Fluggesellschaften. Diese sind im Normalfall nämlich nicht gut darauf zu sprechen, wenn es um Geldrückzahlungen an geschädigte Kunden geht. Und das, obwohl es eigentlich einem gewissen Ehrenkodex entsprechen sollte, dem genau nachzugehen. Dementsprechend können externe Dienstleister wie zum Beispiel Flightright damit beauftragt werden, sich für den Anspruch auf Entschädigung einzusetzen. Natürlich sollte man hier auch immer mit einer gewissen Provision rechnen, die solche Anbieter für ihre Dienstleistungen erheben.

Hier genau liegt jedoch der Punkt, auf den besonders Acht gegeben werden sollte. Denn natürlich könnte man sich auch dahingehend informieren, ob es nicht vielleicht auch sehr viel sinnvollere Alternativen zu Flightright gibt. Mitunter können auch andere Dienstleister in dieser Branche vielleicht sehr viel attraktivere Konditionen für die jeweiligen Fluggäste vorweisen, die ihren Anspruch auf Entschädigung erheben wollen. Diese können neben der Provision für die Dienstleistung, die bei Flightright im Normalfall zwischen 20 und 30 Prozent zuzüglich Mehrwertsteuer ausfällt, auch noch weitere Aspekte beinhalten. So sind vor allem die Zeit, die für die Auszahlung der Geldrückzahlungen benötigt wird, oder der gebotene Kundenservice wichtige Kriterien, nach denen hier geurteilt werden sollte. Darunter fällt unter anderem, dass bestimmte Anbieter sogar so weit gehen, dass sie die Fälle bis vor Gericht ziehen. In diesem Zusammenhang sollte vor allem dahingehend recherchiert werden, wie hoch die Erfolgsquote vor Gericht ausfällt. Bei Flightright liegt diese Quote beispielsweise bei 99 Prozent.

Letzten Endes sollte sich also immer die Frage stellen, ob Flightright tatsächlich der individuell günstigste Anbieter im Bereich der Unterstützung geschädigter Fluggäste ist – und dies nicht nur in finanzieller Hinsicht. Falls sich diese Frage nicht mit einem klaren Ja beantworten lässt, sollte man sich demnach schlau machen, welche Alternativen eventuell sehr viel sinnvoller sein könnten. Schließlich geht es darum, im Kontext von Geldrückzahlungen und finanziellen Entschädigungen mit einem seriösen und vertrauenswürdigen Anbieter zusammenarbeiten zu können.

Subscribe to RSS Feed Follow me on Twitter!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen